Ich will lieben


Kein Thema wurde in der Literatur öfter beschrieben, in der Musik häufiger besungen als die Liebe.

 

Und doch: zwei Drittel der Frauen hadern mit ihrem Körper. 

 

Hier hat er sich im Laufe der Jahre verändert, dort zeigen sich Spuren des Lebens. 

 

Vielleicht war er auch schon von Kindheit an nicht in Ordnung, der BMI zu hoch oder die Beine zu kurz.

 

Lies dazu meine Geschichte: 

 

Im Alter von 12 Jahren machte ich meine erste Diät. Immer mit dem Ziel, ein akzeptables Gewicht zu erreichen. 

 

Das hat auch funktioniert. Kurz. Um dann wieder zurückzukommen. Und noch mehr. 

 

Dabei wollte ich nur eins: Liebe

 

Doch wie sollte ich diesen Körper lieben? Lange Zeit war eine nächste Diät die einzige Idee, die ich hatte. 

 

Mein Umfeld reagierte: Mit Anerkennung und Stolz. 

Mein System reagierte: Mit gesteigertem Selbstwert.

 

Dass Selbstwert und Selbstliebe nichts mit Äußerlichkeiten und dem Außen zu tun haben durfte ich erst viele Jahre später lernen. 


Ablehnung ist Trauma

Den eigenen Körper abzulehnen ist eine traumatische Erfahrung. 

 

Schon viele Kinder hören, dass sie zu dick, zu träge oder nicht gut genug sind. Im Erwachsenenalter wird der Blick auf sich selbst selten gnädiger. Der Bauch ist zu groß, die Oberschenkel zu kräftig, die Brust zu üppig.

 

So trennen wir uns immer mehr von uns selbst ab und können uns selbst nichts Gutes abgewinnen. Auf der anderen Seite sehnen wir uns so sehr nach Verbindung. 

 

Aus meinen eigenen Erfahrungen habe ich gelernt: erst wenn ich mit mir selbst verbunden bin, kann ich auch Verbindung mit anderen eingehen.

 

Erst wenn ich meinen gesamten Körper annehme, kann ich ihn auch mit Energie versorgen. 

 

Bin ich nicht verbunden, können energetische und spirituelle Übungen gar nicht wirken. Die Energie kann gar nicht dorthin. Das ist, was ich unter Blockade verstehe. 


Lebenslearnings

Meine spirituelle Praxis aus Körper- und Atemübungen kombiniert mit Energiearbeit und Coachingtechniken kann der Kitt sein, der die Verbindung zu Deinem Körper wieder herstellt. 

 

Du lernst Dich wieder zu spüren

Deinen Körper wieder zu schätzen

Dir liebevoll zu begegnen

 

Auf dieser Basis entwickelst Du Dein souveränes Standing und Deine stabile Position in Deinem Leben. Du lebst endlich echte Beziehungen auf der Basis der Liebe zu Dir. Du wirst frei vom Bedienen, um gesehen und geliebt zu werden und stehst ganz selbstverständlich für Dich ein.